Mädchen mit Bällen im eingerichteten Spielzimmer

Spielzimmer mit Spielzeug und Kuscheltieren einrichten

Was ist in einem Spielzimmer das wichtigste? Die erste Antwort ist wohl das Spielzeug. Aber das stimmt nur bedingt. Das wichtigste ist ein glückliches, im Spiel vertieftes Kind. Und das ist gar nicht schwer, es braucht nur das richtige Spielzeug und eine Wohlfühlatmosphäre im Spielzimmer.

Spielzeug gibt es mittlerweile in einer umfangreichen und vielfältigen Auswahl. Ob für Babys, Kleinkinder- oder Schulkinder: Für jeden gibt es nunmehr jede Menge Beschäftigungsmöglichkeiten, die nicht nur Vergnügen bringen und für Zeitvertreib sorgen, sondern oft auch einen Lerneffekt erreichen.

Schon Babys bekommen Kuscheltiere. Kleine Kinder lernen mit verschiedenen Spielsachen, ihre Sinne zu identifizieren und zu nutzen, während größere Kids und Jugendliche anhand Gesellschaftsspielen, Puzzles oder Baukästen das logische Denken oder die Kombinier- und Konzentrationsfähigkeit fördern.

Besonderes Kinderspielzeug wurde darüber hinaus eigens dazu entwickelt, die schulischen Leistungen zu trainieren.

Kind hat Spaß beim Spielen im Kinderzimmer
Kind hat Spaß beim Spielen im Kinderzimmer

Sowie für Jungen als auch für Mädels gibt es eine weit gefächerte Auswahl an Kinderspielzeug. Klassiker, wie die Barbie, Teddybären, Kuscheltiere, Spieluhren oder Matchbox-Autos stehen ewig noch in den Geschäften der Spielzeugläden, gleichermaßen wie zeitgemäße und moderne Spielwaren, wie z. B. Tablets, Computer – und Videospiele. Nicht zuletzt Spielsachen wie ein Waveboard werden immer beliebter.

Das Plüschtier – der Star im Kinderzimmer

Ganz besonderer Beliebtheit erfreuen sich die Kuscheltiere im Spielzimmer der Kleinen. Wer seinem Kind so ein kleines, niedliches und kuschliges Plüschtier schenkt, sorgt für Freude im Herzen der Kinder. Dabei lieben die viele Mädchen bezaubernde Einhörner auch als Rieseneinhorn oder plüschige Katzen mit großen Augen, die Jungs stehen auf coole Minion oder Pokémon Plüschtiere.

Welches Geschenk die Eltern auch wählen, ein Kuscheltier ist eine wunderbare Art seine Liebe dem Kind gegenüber auszudrücken. Vielleicht gibt der Spross diese Liebe an seinen neuen Spielgefährten weiter.

  • Dabei muss so ein Plüschtier nicht nur schön und niedlich aussehen, sondern muss auch aus hochwertigem Material hergestellt worden sein.
  • Das gute, nicht giftige, schadstofffreie, weiche Material muss denn ebenso mit hoher Qualität in der Verarbeitung punkten.
  • Die Nähte müssen fest sein. Beim Spielen darf sich weder eine Naht noch ein Teil vom Plüschtier lösen.

Nur so ist das Spielzeug sicher und kann für endlose Stunden Spiel und Spaß garantieren.

Manch ein Kuscheltier wird noch vom Kind im Erwachsenenalter an seine Kinder weitergegeben. Bei der Vielzahl von Plüschtieren im Kinderzimmer ist es für die Eltern wichtig, sich über die Aufbewahrung der Kuscheltiere Gedanken zu machen.

Große Auswahl an Spielzeug für das Spielzimmer

Wer nicht weiß, welches Kinderspielzeug für den Sprössling oder als Mitbringsel für ein Kind passend ist, sieht sich am besten hier bei uns danach um. Unser Internetportal bieten meistens die Gelegenheit, sich Spielwaren sortiert nach Altersgruppen, nach Geschlecht, Preis oder Interessen anzeigen zu lassen. Kundenrezensionen und umfassende Produkt Beschreibungen und Fotos erleichtern die Wahl des richtigen Spielzeuges für das Spielzimmer.

Spielzeug gibt es ebenso für drinnen, als auch für Outdoor. So findet sich heutzutage auch eine facettenreiche Selektion an Kinder Autos, Sandspielzeug, Turngeräten oder Spielen für den Outdoor Bereich wieder – vom Eimerchen bis hin zum Trampolin. Damit kann das Spielzimmer im Sommer auch in den Garten verlegt werden.

Die Auswahl diverser Spielzeuge für Spielecken in den Baby- und Kinderzimmern ist enorm.

Man könnte ein ganzes Warenlager anlegen und Unsummen an Geldern verlieren. Dies ist natürlich nicht machbar und durchaus unpädagogisch. Der richtige Weg besteht darin, Dinge mit Liebe für das Spielzimmer auszuwählen und den Focus auf die wirklich schönen und auch sinnvollen Dinge zu lenken.

Mädchen mit Bällen im eingerichteten Spielzimmer
Mädchen mit Bällen im eingerichteten Spielzimmer

Ideen für die Spielbereiche

Das Spielzimmer für die Kleinsten einzurichten kann nicht nur ein teures, sondern vor allem auch ein zeitaufwendiges Unterfangen werden. Dabei gibt es doch tausend Ideen und für nichts kann man sich entscheiden. Nicht selten sind die besten Gestaltungsideen mit geringen Kosten verbunden.
Grund genug jedenfalls die Thematik unter die Lupe zu nehmen und die besten Ideen für die Spielbereiche zusammenzufassen.

Das Wichtigste: der Wohlfühlfaktor

Während Babys keine Möglichkeit haben, so können Kleinkinder ab zwei Jahren doch schon einige Ideen mitentscheiden. Entsprechend sollte man auf die Kleinen hören, denn unabhängig von der Einrichtung gilt: das Kind muss sich wohlfühlen. Ansonsten sind den Ideen keine Grenzen gesetzt.

Ein großer Vorteil für den Spielbereich im Kinderzimmer ist eine Sitzmöglichkeit für Erwachsene. Hier können die Kinder im Auge bleiben und dennoch ein Buch gelesen oder die Arbeit auf dem Laptop durchgeführt werden. Außerdem kann so das Absperrgitter eingespart werden.

Sehr beliebt sind auch farbige Wände, die nicht viel zum Spielspaß beitragen, aber dennoch den Raum optisch schön aufwerten.

Spielen, spielen, spielen

Eine Tafel zum Malen sorgt für Begeisterung bei den Kindern, der Kinderteppich mit der Straße lädt zum Spielen mit den Matchbox-Autos ein.

Allgemein sollte der Spielbereich vom Schlafbereich etwas abgetrennt sein. Das muss nicht unbedingt in Form von einer Wand oder eines Vorhanges sein, aber wenn es Zeit zum Schlafen ist, sollte dem Kind nicht vermittelt werden, dass es spielen darf.

Und wo sollen die vielen Spielzeuge verstaut und die Kuscheltiere aufbewahrt werden, wenn sich der lange Tag zu Ende neigt? Dafür gibt es im modernen Kinderzimmer fast endlos viele Möglichkeiten. Es bleibt Ihnen selbst überlassen, ob Sie lieber ein offenes Konzept in Form von einem Regal möchten oder doch eher die klassische Kommode bevorzugen.

Mit Kisten und Regale kann zusätzlicher Staumraum geschaffen werden. Am besten sieht man dafür in verschiedenen Internetportalen. Diese werden immer kreativer und bieten heutzutage wesentlich mehr Möglichkeiten das Spielzeug der Kinder verstauen zu können.

Spielzimmer Regal
Spielzimmer Regal

Sicherheit geht vor

Eines muss natürlich klar sein: die Sicherheit des Kindes hat oberste Prämisse.

Weil gerade Kleinkinder häufig sehr wild sind und wenig Feingefühl haben, ist es sehr zu empfehlen eine Kuschelecke einzuplanen. Dabei können Polster, Decken und Kuscheltiere in die Spielecke gestellt werden, gerne kann auch eine Matratze inbegriffen sein. Damit können die Kinder herumtoben und man muss nicht Angst um den nächsten Schmerzschrei haben.

Scharfe Ecken und Kanten sollten ebenso mit einem simplen Kantenschutz bedeckt sein. Dabei handelt es sich nur um eine sehr kleine Investition und der Nutzen kann erheblich sein.

Für das Spielezimmer gibt es zahlreiche Konzepte und Ideen bezüglich der Gestaltung. Man macht nie etwas falsch, wenn es von der Farbwahl dezent ausgesucht wird und man das Kleinkind mitentscheiden lässt.

Update am 25.09.2020

Scroll to Top